Hochzeitsanzug – Perfekter Aufzug für den Bräutigam

Bräutigam und Braut stehen im Mittelpunkt – ob Standesamt, kirchliche oder freie Trauung, der Hochzeitsanzug muss sitzen. Welcher Schnitt, welche Farbe passt?

Zum Groom Webshop
Atelier Torino Vintage Hochzeitsanzug
Atelier Torino Vintage Hochzeitsanzug
Atelier Torino Vintage Hochzeitsanzug
Atelier Torino Vintage Hochzeitsanzug
Atelier Torino Vintage Hochzeitsanzug
Wilvorst Green Wedding Vintage Hochzeitsanzug
Smoking Wilvorst Hochzeitsanzug

hochzeitsrausch Men

  • Eine der besten Adressen für den Bräutigam
  • Riesenauswahl der besten Hochzeitsanzüge
  • Top-Beratung, angesagte Brands

Du bist bei hochzeitsrausch Brautmoden in den besten Händen. Seit 2010 rocken wir die Brautmode und kümmern uns um alle Details. Besuche uns entweder vor Ort im Geschäft oder auch gerne online in unserem Hochzeitsanzug-Webshop.

  • Eine der besten Adressen in Deutschland
  • Riesenauswahl der besten Hochzeitskleider
  • Herzliche Beratung – Freudentränen inklusive
Zum Groom Webshop

Hochzeitsanzüge

Natürlich darf der Bräutigam der Braut nicht komplett die Show stehlen. Zurückstehen darf er aber auch nicht. Der Hochzeitsanzug besticht durch seine besonders feierliche Gestaltung und teils extravagante Details. Schnitt, Variante, Farbe und Muster werden sorgfältig abgestimmt. Mindestens ebenso wichtig ist der Sitz: Idealerweise ist der Hochzeitsanzug maßgeschneidert. Der körperbetonte Sitz ist ein Muss!

Hochzeitsanzüge sind besonders

 

Der Hochzeitsanzug wird gegenüber dem Brautkleid vielleicht manchmal etwas stiefmütterlich behandelt. Dennoch ist er wichtig. Denn egal ob Standesamt, kirchliche oder freie Trauung: An diesem Tag steht das Brautpaar im Mittelpunkt. Ein perfekt gekleideter Bräutigam lässt auch die Braut erstrahlen! Aber wie findet man den perfekten Anzug für diesen großen Tag, und was ist beim Styling zu beachten?

Hochzeitsanzüge sind einzigartig

Braut und Bräutigam sind die wichtigsten Personen am Tag der Hochzeit. Alle Aufmerksamkeit ist auf sie gerichtet. Kein Wunder also, dass Hochzeitskleider und -anzüge eine ganz besondere Rolle spielen. Klassische Anzüge sehen sehr feierlich aus. Sie sind in eleganten Mustern wie beispielsweise Jacquard gestaltet, können ornamentale Designs tragen. Besonders hochwertige Textilien mit einem feinen Glanz werden für diese Anzüge verwendet. Aber auch extravagante Schnitte kommen in Frage. Beim Hochzeitsanzug gibt es schmale Stehkragen und durchgehende Knopfleisten. So wirkt der Anzug noch festlicher.

Bei der Braut geht es nicht nur um das Kleid, sondern auch um Schleier, Schuhe, Handschuhe, Tasche und dergleichen. Die Accessoires spielen die wichtigste Nebenrolle. Das ist beim Hochzeitsanzug ähnlich – die Accessoires gehören einfach dazu und werden sorgfältig auf den Anzug abgestimmt.

Zweiteiler, Dreiteiler, Smoking: Welche Variante darf es sein?

An erster Stelle steht natürlich der persönliche Geschmack, wenn es um die Wahl des Anzugs geht. Das Brautpaar soll sich wohlfühlen. In einem Anzug, der ganz dem persönlichen Geschmack entspricht, fühlen sich Herren erfahrungsgemäß am wohlsten. Der zweite Punkt, der bei der Auswahl beachtet werden muss, ist die Jahreszeit. Anzüge aus Leinen sind grundsätzlich leichter und für den Sommer optimal, während ein griffiger Wollstoff im Winter angenehm warm hält.

Steht die Hochzeit unter einem Motto, wird das selbstverständlich auch bei der Auswahl berücksichtigt. Das Motto darf bei der Wahl von Farbe und Muster mitspielen, aber auch bezüglich der festlichen, extravaganten Details. Die sind es, die den Hochzeitsanzug so speziell machen. Bei aller Extravaganz muss der Anzug aber trotzdem zu Ihnen passen! Elegant muss es sein, aber nur so elegant, dass Sie sich nicht verkleidet fühlen.

Klassiker Zweiteiler und Dreiteiler

Der Zweiteiler ist die eher normale Variante des Anzugs, die auch im Büro getragen werden kann. Der elegante Dreiteiler unterscheidet sich davon durch eine zugehörige Weste, die aus dem gleichen Material und im gleichen Muster wie Sakko und Hose gefertigt ist. Den Dreiteiler ergänzen Sie durch ein passendes Hemd, ein Plastron (so nennt sich die Alternative Variante zur Krawatte) oder in seltenen Fällen eine Fliege. Auch das Einstecktuch gehört als Accessoire unbedingt dazu.

Smoking, Frack, Cutaway – Abendgarderobe?

Eleganter als Zwei- und Dreiteiler ist der Smoking allemal. Wer es ganz besonders ausgefallen haben will, trägt einen Cutaway. Das ist eine abgewandelte Version des Fracks und durchaus tagestauglich. Der Frack selbst kann zwar auch zur Hochzeit getragen werden. Aber traditionell kleidet man sich erst ab 18:00 Uhr in Frack, der ist also eher Abendveranstaltungen vorbehalten.

Der Cutaway wird häufig als Cut abgekürzt. Er ist weniger formell als der Frack, hat sich aber aus diesem entwickelt. Die Jacke ist einreihig und vorn kürzer geschnitten als hinten. In der klassischen Version gehört zu dieser Jacke eine grau-schwarz gestreifte Hose, die grundsätzlich mit Hosenträgern getragen wird. Ein Gürtel wäre hier ein absoluter Stilbruch!

Frack trägt der Herr erst ab 18:00 Uhr. Dieses Kleidungsstück ist die Königsklasse der Herrengarderobe und offiziellen Empfängen wie Bällen oder Gala-Veranstaltungen vorbehalten. Wer die eigene Hochzeit mit soviel Eleganz gestalten will, kann das jedoch auch tun. Zum Frack gehört die taillenkurze Jacke, die hinten in dem typischen Schwalbenschwanz ausläuft. Die Jacke wird grundsätzlich offen getragen. Das Frackhemd wird von einer tief geschnittenen Weste bedeckt. Zum Frack trägt man Fliege und die Frackhose mit dem doppelten Seidengalon an der Beinaussenseite.

Ähnlich stilvoll wie ein Frack, aber weniger auf den Abend fixiert ist der Stresemann. Dieser Anzug setzt sich aus einem einreihigen Jackett in schwarz oder dunkelgrau, einer hellgrauen Weste mit weißem Hemd und einer schwarz-grau gestreiften Hose zusammen. Dazu gehören traditionell eine silbergraue Krawatte und schwarze Schuhe. Das einreihige Jackett hat ein aufsteigendes Revers. Zum Stresemann trägt man ein Hemd mit Umschlagmanschette und Manschettenknöpfen. So zumindest sieht die klassische Version aus. Wird der Stresemann als Hochzeitsanzug getragen, kann er auch farblich anders gestaltet sein.

Farbe bekennen!

 

Ein schwarzer Anzug wirkt grundsätzlich offiziell und streng. Er wird eher mit dem Bereich „Geschäftsessen“ in Verbindung gebracht, seinen Platz hat er bei offiziellen Abendveranstaltungen. Deshalb wählen Brautpaare häufig einen Blauton oder Grau als Farbe für den Hochzeitsanzug aus. Heutzutage gilt aber ohnehin: Erlaubt ist, was gefällt. Es spricht also nichts gegen elegante Braun- und Beigetöne. Sogar Pastelltöne sind heutzutage kein Tabu mehr. Wenn es Ihrem Geschmack entspricht und Sie sich damit wohlfühlen, dürfen Sie auch einen gemusterten Anzug wählen. Allzu schrill sind die Anzüge für die Hochzeit allerdings nach wie vor nicht – Eleganz dominiert.

Achten Sie bei der Farbwahl und der Musterung auf das Motto Ihrer Hochzeit. Das darf sich in Ihrem Anzug durchaus wiederfinden. Richten Sie Ihre Feier beispielsweise in einem Rahmen aus, der den Vintage-Stil favorisiert, können Sie gut einen karierten Anzug tragen. Diese Anzüge erinnern an den britischen Landhausstil und passen hervorragend. Bei einem anderen Motto können Streifen oder florale Muster besser passen.

Blau wie der Himmel

Blau ist und bleibt ein Klassiker in Sachen Farbwahl. Blautöne stehen für einen festen Glauben und erinnern an die Weite des Himmels. Sie lassen sich mit allem kombinieren und werden in der Regel mit braunen Schuhen getragen.

Grau als Alternative

Grau ist der kleine Bruder von Schwarz und genau wie Schwarz und Weiß eine unbunte Farbe. Je dunkler das Grau ausfällt, desto mehr nähern Sie sich der Strenge und dem offiziellen Charakter von Schwarz. Mit verschiedenen Graunuancen kann man jedoch spielen, und Grau ist selten einfach nur grau. Meist zeigen die Töne eine Tendenz in Richtung Blau, Rot, Braun oder Grün. Für extravagante Muster sind Grautöne das Eintrittsticket in die elegante Gesellschaft!

Hochzeitsanzüge müssen sitzen!

Wenn es um den Sitz geht, ist der Stil egal: Der Hochzeitsanzug hat immer wie angegossen zu sitzen! Es gibt keinen Oversized-Stil oder dergleichen für Anzüge. Ein guter Hochzeitsanzug muss sitzen wie eine Eins. Ein guter Herrenschneider bringt jeden Bräutigam-Anzug in Form. 

Bitte lassen Sie nicht nur die Hose kürzen, sondern achten Sie auch bei Weste und Sakko auf den Sitz. Sie können schon ein wenig in die richtige Richtung arbeiten, wenn Sie Ihren Anzug nach dem Baukasten-Prinzip aus einzelnen Komponenten zusammenstellen. Dann haben Sie die Freiheit, die Hose etwas weiter und kürzer und das Hemd vielleicht eine Nummer kleiner oder größer zu wählen. Ganz ohne Anpassungen wird es aber trotzdem nicht gehen. Und das ist auch normal. Denn Ihre Körperform ist so individuell wie Sie selbst! Wie soll es da möglich sein, dass ein Anzug von der Stange perfekt sitzt?

Checkliste für den Bräutigam: Morgens vor der Trauung

Üblicherweise sehen sich Braut und Bräutigam am Morgen der Hochzeit nicht. Sie kleiden sich getrennt voneinander an und werden dabei jeweils von Freunden und Familie unterstützt. Wenn die gutgemeinten Ratschläge vom besten Kumpel, von Opa und Großonkel durcheinanderfliegen, zahlt es sich aus, selbst zu wissen, worauf es ankommt. Damit Sie nicht den Überblick verlieren, gibt es hier die Checkliste für den schönsten (und vermutlich aufregendsten) Morgen Ihres Lebens!

  • Unterster Knopf von Sakko und Weste sollte offen sein.
  • Die Manschettenknöpfe müssen korrekt sitzen.
  • Haben Sie an Krawatte/Fliege und Einstecktuch gedacht? Sitz kontrollieren!
  • Schließen Sie alle Hemdknöpfe. Auch den obersten!
  • Schuhe kontrollieren: Die müssen blitzblank poliert sein.
  • Der Hemdkragen muss unter dem Sakkokragen liegen.
  • Sind Ihre Schuhe glatt? Dann rauen Sie die Sohle noch einmal leicht auf (Sandpapier). So rutschen Sie auf glatten Böden nicht.
  • Wenn Sie Plastron tragen: Das muss eng am Hals anliegen.
  • Die Hemdmanschette sollte leicht unter dem Sakkoärmel herausschauen.

Wenn Sie die Punkte der Checkliste beachten, kann gar nichts mehr schiefgehen. Sie sind mit dem perfekt sitzenden Hochzeitsanzug in genau dem richtigen Stil gekleidet. Sie haben Ihre Accessoires auf den Anzug abgestimmt und sehen hervorragend elegant aus. Haben Sie einen schönen Tag!