Blush Brautkleider - Das Brautkleid wird zart farbig

Die Braut trägt Weiß – das ist die gängige Vorstellung. Das strahlende Weiß hat sich als Standardfarbe für ein Brautkleid so stark eingeprägt, dass lange kaum etwas anderes vorstellbar erschien. Inzwischen sind aber andere Farben wie Blush, Nude oder Champagner in den Fokus modebewusster Bräute geraten, und zwar so stark, dass viele Stilberater das klassische Weiß inzwischen als hoffnungslos “out” bezeichnen.

Essense of Australia D2905

Farbig ist nicht bunt

Wobei man gleich zu Beginn sagen muss, dass “farbig” nicht gleichbedeutend ist mit “bunt”. Im Gegenteil: Die Brautkleidfarben, die aktuell im Trend liegen, sind vielmehr zarte, gedämpfte Varianten des klassischen Weiß oder maximal pudrige Pastelltöne.

“Welche Farbe steht mir am besten?” Das ist die Frage, die sich jede modebewusste Braut stellt. Und in jedem Fall stellen sollte, denn die Wahl der richtigen Farbe ist eine Wissenschaft für sich, weil nicht jeder Frau jede Farbe gleich gut steht. Dafür ist vor allem der Hautton entscheidend: Ein Brautkleid kann die Haut heller oder dunkler erscheinen lassen, als sie tatsächlich ist, sie kann einen rosigen Teint zaubern – oder im schlimmsten Fall die Braut blass erscheinen lassen. Etwas Vorsicht, eine sorgfältige Auswahl und am besten eine gute Stilberaterin ist daher anzuraten.

Und gerade in diesem Punkt schneidet das klassische, reine Weiß nicht gut ab: Es wirkt nämlich sehr hart und ist allein schon deshalb nicht für jede Frau die ideale Wahl. Bei kräftig gebräunter oder eher dunkler Haut und dunklem Haar kann Weiß seine ganze Strahlkraft entfalten und einen fantastischen Kontrast ergeben. Frauen mit heller Haut sollten es dagegen eher meiden, weil es sie noch blasser wirken lassen würde.

Stella York 6993

Brautkleider Trendfarben Ivory und Blush

Die mit einem weißen Brautkleid verbundene Symbolik, nämlich “Unschuld” und Jungfräulichkeit, ist heute nicht mehr wirklich gefragt. Dennoch stehen die meisten Brautkleid-Trendfarben dem klassischen Weiß immer noch sehr nahe, sind manchmal sogar nur leicht getönte Varianten von Weiß.

Die derzeit stärkste Trendfarbe ist Ivory, zu Deutsch “Elfenbein”. Die Übersetzung sagt eigentlich alles: Ivory ist ein zart warmes, etwas gelblich getöntes “Fast-Weiß”. Da es auch helleren Hauttönen gut steht (und hier in jedem Fall die bessere Wahl als reines Weiß ist), ist diese Farbe aktuell sehr beliebt und wird von Stilberatern als “Universallösung” empfohlen, mit der man nicht wirklich etwas falsch machen kann.

“Champagner” oder “Champagne” geht in dieselbe Richtung wie Ivory, ist aber noch eine Spur kräftiger und deutlicher vom Reinweiß entfernt. Diese Farbe, die festlich, gediegen und glamourös wirkt, wird für warme Farbtypen empfohlen und ist vor allem in Verbindung mit dunkelblondem Haar kaum zu toppen. Etwas hellere Varianten werden oft als Creme bezeichnet.

Eine weitere starke Trendfarbe ist Nude. In der Kosmetik ist damit ein Hautton gemeint, der die Frau “ungeschminkt” erscheinen lässt. Bei der Brautmode nimmt man das aber nicht ganz so ernst: Hier ist Nude ein sehr zarter, heller, haut ähnlicher Ton, der stark in Richtung Weiß tendiert.

Wenn es etwas mutiger sein darf, ist “Blush” die richtige Wahl. Es gilt als die Brautkleid-Trendfarbe schlechthin – ein zarter, pudriger Rosa Ton (daher auch “Puder Rosa” genannt), der mehr in Richtung Rot oder Violett geht als die bisher genannten Töne. Diese Farbe wirkt sehr romantisch und verspielt, vielleicht auch eine Spur kitschig, wobei das durchaus beabsichtigt sein kann. Dabei interpretieren die verschiedenen Brautkleid-Hersteller diesen Farbton recht unterschiedlich: Von warmen, rötlichen Tönen bis hin zu eher kühlem Rosa ist alles dabei. Auch die Intensität dieser Farbe kann sehr verschieden sein und von einer pudrig-zarten Andeutung bis hin zu recht kräftigem Rosa gehen. Daher findet sich in diesem Farbspektrum auch für fast jeden Hauttyp die richtige Variante.

Stella York 6788

Trendige Farbkkombinationen - Blush Brautkleider sind stark im Trend

Dabei bedeutet “Farbe” aber nicht unbedingt, dass das gesamte Brautkleid in dieser einen Farbe gehalten ist. Voll im Trend sind Kombinationen und Unterlegungen in zarten Tönen: Der Unterstoff ist in einer anderen, meist etwas kräftigeren Farbe gehalten, um den Oberstoff und dessen Spitze in Weiß oder Ivory mehr zur Geltung zu bringen. So kann eine Unterlegung in Blush den helleren Oberstoff dezent untermalen, ohne den Rosa Ton zu sehr in den Vordergrund zu bringen. Auch weiße Spitze kommt durch eine farbige Unterlegung noch besser zur Geltung – ein Effekt, der besonders in der Sonne sehr schön zum Tragen kommt.

Ausgiebiges Herumprobieren lohnt sich in jedem Fall, denn die richtige Farbkombination zu finden, ist oftmals nicht ganz einfach. Mit einem kleinen Trick kann man sich aber gut vorstellen, wie eine Farbkombination wirken kann: Einfach einen anderen Stoff unter das Kleid halten!

22. Juli 2020 - hochzeitsrausch
calendar-icon Termin vereinbaren
Berlin
Telefon:
+49 30 40633785
Öffnungszeiten:
Mo – Fr: 11:00h bis 19:00h
Di: geschlossen
Sa: 9:00h bis 19:00h
Frankfurt am Main
Telefon:
+49 69 75005660
Öffnungszeiten:
Mo – Fr: 11:00h bis 19:00h
Di: geschlossen
Sa: 9:00h bis 19:00h
Köln
Telefon:
+49 221 16867897
Öffnungszeiten:
Mo – Fr: 11:00h bis 19:00h
Di: geschlossen
Sa: 9:00h bis 19:00h
Wiesbaden
Telefon:
+49 611 20593399
Öffnungszeiten:
Mo – Fr: 11:00h bis 19:00h
Di: geschlossen
Sa: 9:00h bis 19:00h
<